Skip to content Skip to sidebar Skip to footer

Brauchst du einzigartige Texte auf deiner Website?

In diesem Blogartikel über Texte auf der Website will ich mal direkt zur Sache kommen und spreche eine herausfordernde Wahrheit aus:

Text ist das Wichtigste auf deiner Website. Doch Text muss nicht einzigartig sein.

Schnappst du jetzt eben mal nach Luft. – Kann ich verstehen.

Und bestimmt wirft es dir jetzt die Fragezeichen und Ausrufezeichen gemeinsam an die Stirn.

Du denkst: Was zum Himmel?! Empört ackerst du jetzt die Gegenargumente durch.

Die schrillbunte online Marketing Szene redet von Einzigartigkeit und Alleinstellungsunterscheidungsmerkmal und authentischer Persönlichkeit und, und, und. Denn wenn du klingst, wie alle anderen und die gleichen Formulierungen nutzt, wie alle anderen, dann verschenkst du die allereinzigste Möglichkeit überhaupt einen triftigen Kaufgrund zu geben. 

* atme

Lass mich erklären, wie ich das sehe.

Am liebsten arbeite ich mit Selbstständigen an der Optimierung ihrer online Texte – meist geht es dabei um Website-Texte. So vielfältig Menschen sind, so vielfältig sind die Angebote, die sie machen. Doch meine Kund:innen eint etwas, nämlich die Hemmung das eigene Angebot in Worte zu fassen. 

Was ich echt gut verstehen kann, denn die Formulierung eines Angebots ist herausfordernd. 

Worte finden für die eigene Expertise ist auch für mich ganz schön schwierig. Umso mehr freut es mich, Menschen (wie dich) dabei zu unterstützen, Ordnung ins Gedankentohuwabohu zu bringen, damit sie wieder ins Tun kommen. Worte fließen lassen und ins Schreiben kommen.

Die schwierige Suche nach dem einzigartigen Stil

Meine Beobachtung nach wird das Streben nach dem einzigartigen Stil sehr oft zur Ursache für eine Schreibblockade. Weil man wie im echten Leben klingen will, authentisch sein will. Kurz und knackig formulieren will. Man humorvoll und unterhaltsam sein will. Ankommen will. Frisch und modern sollen Website Texte obendrein klingen, denn wer will schon altbacken daherkommen?

Du merkst schon: Selbstständige schleppen ganz schön viele „Will haben“ mit sich rum. So viel Kraft fließt in den Perfektionierungsprozess, dass man am Ende jeden Absatz dreht und wendet und nach der zwanzigsten Korrektor noch immer nicht zufrieden ist. Aus lauter Verzweiflung holt man sich sogar Textpassagen und Elemente von Internetauftritten der Mitbewer:innen zusammen. Ich kann nicht schreiben ist ein Glaubenssatz, der diese Technik legitimiert.

Die Suche nach dem einzigartigen Stil wird zum Problem, wenn die Botschaft dabei verloren geht. Schlimmer noch, ganze Websiten Texte fallen ihr zum Opfer. 

Seiten gehen nicht online, weil sie noch nicht perfekt sind. Blogartikel bleiben ewiger Entwurf, weil sie nicht gut genug scheinen.

In anderen Worten: Wenn du deine Website Texte bearbeitest und beackerst und noch einmal drüber gehst und sie nicht und nicht online stellst. Weil du denkst, sie seien noch nicht einzigartig genug.

Worte motivieren zum Handeln

Da haben wir sie, die Wurzel des Problems. Wenn der hohen Anspruch an Einzigartigkeit der Webtexte eine Schreibblockade (oder eine Hemmung für das Veröffenltlichen von Content) auslöst. Deswegen ist es ein Problem, weil es die Produktivität hemmt, andererseits auch die unternehmerische Entwicklung. Denn wo keine Website, da keine Sichtbarkeit

In meinem Schreibcoaching versuche ich diesen Menschen bewusst zu machen:

Worte im Kontext von Website und Homepage sind Mittel zum Zweck.

Sie motivieren Menschen zum Handeln. An der relevanten Position setzen sie die Fährte für Suchmaschinen. Ich seh das pragmatisch: An der richtigen Stelle sollten passende Worte stehen. Mehr ist es nicht.

Was Website Texte erfüllen müssen

Texte im Web müssen eigentlich immer in ein Schema passen. Damit meine ich, sie sollen das Content-Format bedienen, für das sie gedacht sind. Ein Blog-Post stellt andere Anforderungen als eine Landingpage oder ein Social-Media Beitrag. Dazu braucht es Know-how. Individueller, einzigartiger Stil für ist gewiss ein Plus – auch bei Webtexten – doch kein Muss. Stil ist kein Schema, das erfüllt werden muss.

Versteh mich nicht falsch. Einzigartige Inhalte für deine Website sind das Um und Auf für einen professionellen Auftritt im Netz. Content kopieren ist weder cool, noch nützlich. Es wird dich nicht vorwärts bringen (denn so überzeugst du weder Menschen, noch Suchmaschinen). Doch ich definiere einzigartig inhaltlich und nicht stilistisch. 

Das bringt mich zum Punkt. Tu dir einen Gefallen:

Copywriting Weisheit: Suche nicht nach deinem Stil. Er findet dich von alleine.
Lass den Anspruch fliegen, mit deinem Stil einen Preis zu gewinnen. 

Einzigartige Texte für deine Website: Konzentriere dich auf den Zweck

Willst du einen Preis gewinnen (welchen eigentlich?), dann hol in dir mit einzigartigen Inhalten auf der Internetseite. Packe das, was deine Leser:innen bewegt in Worte und wirst damit Vertrauen aufbauen, überzeugen und verkaufen. Und das beste daran: Es ist einfacher, als du denkst.

Dein origniärer, einzigartiger Stil formt sich mit der Zeit. Wenn du so willst: Suche nicht nach deinem Stil. Er findet dich von ganz alleine. Einzige Bedingung dafür ist regelmäßig schreiben.

Bevor ich dir hier verrate, wie du zu einzigartigen (inhaltlichen) Website Texte schreibst, die klingen, wie du selbst, will ich dir noch etwas mitgeben. 

Die Liste der Dinge, die du fix nicht brauchst oder können musst, um gute oder einzigartige Website Texte zu schreiben:

  • Du musst keine Sehr-gut-Kandidatin in Deutsch gewesen sein. Du musst keine geborene Schreiber:in sein und auch nicht „schreiben können“.  
  • Webtext ist lebendig, von daher, musst du nichts druckreif machen. Es gibt nichts, dass nicht mit ein paar Klicks erneuert werden kann. 
  • Du musst nichts richtig machen. Du kannst probieren und testen, solange du willst. Wichtig ist eigentlich nur, dass dein Text online geht. Denn eines ist gewiss: Solange dein Text offline bleibt, kann er nicht funktionieren.
  • Du brauchst keine Prof-Texterin und keinen Texter. Niemand wird dein Angebot zunächst so gut beschreiben können wie du selbst. Wenn du selbst noch nicht genau weißt, wie du etwas anbieten willst, kann dir auch eine Texter:in nicht weiterhelfen.  
  • Du musst nicht kreativ, prägnant, frisch oder kreativ klingen. Nutze deine Worte, deine Redensart, deine Ausdrucksweise für deine Texte.  

Doch du hast keinen Plan, wie das geht.

Du brauchst nur eine einzige Fähigkeit, um einzigartige Website Texte zu schreiben:

VERTRAUEN

Webtexte bereiten auf das Gespräch mit dir vor. Deswegen schätzen Lesende Webtexte, die klingen, als seien sie gesprochen. 

Ich verrate dir was: Fang an zu schreiben, so wirst du vertrauensvoll mit dir selbst. 

Drei Übungen zum Schreib-Start für einzigartige Texte auf deiner Website

Such dir aus, was dir gefällt (oder probier jede Übung für sich):

Übung 1 | Bestie-Plausch


Nimm dir ein Foto von einer Vertrauensperson zur Hand. Starte die Tonaufnahme auf deinem Smartphone. 

Erkläre deiner Vertrauensperson 

  • was du tust, 
  • wem du damit hilfst und 
  • auf welche Art und Weise man mit dir zusammenarbeiten kann.

Hör dir deine Aufnahme an. Wirkt die Erklärung auf dich klar, kannst du deine Antworten transkribieren.

Übung 2 | Produktives Schreibdenken* 

Diese Übung hat zum Ziel, gleich mehrere Versionen deiner Gedanken zu formulieren. Sie teilt sich in zwei Übungsteile, die aufeinander aufbauen. 

*Literaturtipp: Diese Übung bezieht sich auf Ulrike Scheuermanns Schreibfitnessmappe  

Teil 1 – Gedankensprint

  • Schnapp dir Stift und Papier.
  • Formuliere eine Überschrift zu dem Thema, dem du dich nähern willst. Zum Beispiel: “Mein Angebot ist wertvoll, weil…” oder “Am meisten Freude macht mir an meiner Arbeit, wenn …” oder “Menschen, die mit mir arbeiten, schätzen an mir …”. Hier ist alles erlaubt. Also auch ein Satz, der noch nicht vollständig ist. Eine Frage. Oder eine These. 
  • Stelle einen Timer auf 4 Minuten.
  • Schreib 4 Minuten zum gewählten Thema. Schreib frei drauf los, fernab von Rechtschreibung, Grammatik oder Komma. Was hier zählt sind reine Gedanken. Lass sie auf’s Papier fließen
  • Der Timer klingelt: beende deinen letzten Gedanken.
  • Lies deinen Text und kringle Bedeutsames farbig ein. Was bedeutsam ist, bestimmst du. Zentrale Elemente können eine oder mehrere Phrasen sein, ganze Sätze oder einzelne Wörter. 
  • Schau dir deine Kringel an – kommen dir Anmerkungen in den Sinn? Notiere sie. Dieser Prozess sollte nicht länger als 90 Sekunden einnehmen.
  • Betrachte deine Bedeutsam-Markierungen und die Kommentare dazu. Formuliere einen Kernsatz, der die Inhalte deiner Kringel auf den Punkt bringt.

Teil 2 – Staffel-Schreiben

  • Nimm ein neues Blatt Papier.
  • Schreib deinen Kernsatz als Überschrift auf das Papier.
  • Stell den Timer auf 4 Minuten.
  • Los geht’s: Schreib 4 Minuten alles nieder, was dir zu deiner Überschrift in den Sinn kommt. Läutet der Timer, beende deinen letzten Gedanken. 
  • Du weißt schon, wie es weiter geht. Lies deinen Text und mach farbige Kringel um Bedeutsames. 
  • Kommen dir Kommentare in den Sinn, notiere sie. Dieser Prozess sollte nicht länger als 90 Sekunden einnehmen.
  • Betrachte deine Bedeutsam-Markierungen und die Kommentare dazu. Formuliere einen Kernsatz, der die Inhalte deiner Kringel auf den Punkt bringt.

Starte in die nächste Runde

  • Nimm ein neues Blatt Papier.
  • Schreib deinen Kernsatz als Überschrift auf das Papier.
  • Stell den Timer auf 4 Minuten.

Wie hier beschrieben, kannst du bis zu vier Staffel-Einheiten durchschreiben. Auf diese Art erhältst du also bis zu 5 Kernsätze zu deinem Thema. 

Was du bei dieser Übung beachten solltest

Fühlt sich zach an, Hand tut weh, mir flirrt der Kopf – achte bei dieser Übung unbedingt auf typische Erschöpfungssymptome. In diesem Fall lass es einfach bleiben. Auch wirre Gedanken sind ein Zeichen für Überlastung. Starte einen neuen Versuch, wenn du dich frisch fühlst. 

Übung 3 | Rollentausch

Schlüpf in die Haut deiner liebsten Kundin. Sie schreibt dir eine Email, in der sie sich für deine Arbeit bedankt. Erzählt dir dabei, was sie dank dir erreicht hat, was bisher nicht möglich war. Schwärmt von deiner Persönlichkeit, und erklärt dir ganz genau, warum nur du ihr helfen konntest. 

Warum sich schreiben üben lohnt, um einzigartige Webtexte selber zu schreiben

  • Mit dem Vertrauen in dein Schreiben ist es wie mit dem Sport. Je öfter du etwas tust, umso besser wirst du werden.
  • Indem du unterschiedliche Übungen probierst, wirst du mehrere Versionen deiner Gedanken zu ähnlicher Fragestellung entwickeln. Das ist gut, denn so kannst du mit der Zeit immer klarer formulieren.
  • Du gewinnst in kurzer Zeit einen sehr guten Überblick über all deine Ideen und entdeckst neue Blickwinkel.
  • Du näherst dich deiner Hauptbotschaft, der Message, wie es im Marketing-Sprech heißt. 

Diese Übungen können ein Anfang auf dem Weg zu einzigartigen Texten für deine Website sein.  

Versuchst du dich an einer dieser Übungen. Cool! Betrachte es als Ausgangspunkt. Du kannst so mal herausfinden, was du sagen möchtest. Davon kann manches schon für deine Website taugen, doch nichts muss! Sei geduldig mit dir selbst. Sei gut zu dir. Schreiben kann einfach sein. Lass es einfach werden, indem du nach und nach Vertrauen in dich setzt.

Das ist dein Anfang für einzigartige Texte auf deiner Website.

Vertrauen in dein Schreiben ist wie ein Muskel, den du stark machst mit Training. Je mehr du trainierst, umso kräftiger wird dein Vertrauen in deine Schreibkraft.

Resümee: Einzigartige Texte auf deiner Website? Jein!

Lass dich von der Suche nach deinem einzigartigen Stil nicht vom Schreiben abhalten. Konzentriere dich auf das, was du erklären willst und vergiss den Stil. Vertrau auf deine Ideen – du findest die besten Worte für deine Website.