Skip to content Skip to sidebar Skip to footer

Labern Sie noch oder überzeugen Sie schon?

Warum Sie besser mit eigenen Worten überzeugen und auf Floskeln verzichten, wenn Sie mit Ihrer Homepage Kunden erreichen wollen. Plus: So gelingen authentische Webtexte.

Neulich im Treppenhaus: Nachbarin C. steht verdattert vor geschlossener Wohnungstür. Ich bat sie mit zu mir. Wir tranken Entspannungstee und googelten um einen “Notfall Schlüsseldienst 1160 Wien”. Klick auf den Trefferlisten-Ersten. Der Smartphone-Browser wirft mir “Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Firma Schlüsseldienst.” ins Gesicht. Ohne nachzudenken Klick auf das nächste Trefferlisten-Ergebnis. Hier erscheint folgender Text: “Schlüssel verloren? Wir helfen! Wählen Sie 123456789 für unsere 24/7 Hotline.” Wer bekam wohl den Auftrag?

Der zufällige Selbsttest bestätigt meine Erfahrung: Websites von Kleinunternehmen, Einpersonenunternehmen und Selbstständigen wie Berater*innen, Coaches und Trainer*innen sind gespickt mit Floskeln wie die Weihnachtsgans mit Speck.

Das ist nicht gut fürs Geschäft.  

Worte finden für das eigene Angebot ist nicht einfach. Ich bin offen: Leider bin ich keine Ausnahme. Brüten über den eigenen Texten. Die innere Stimme macht Druck: Los, schreib doch. Kann doch nicht so schwer sein. Deine Worte müssen überzeugen! 

Texte auf Ihrer Homepage sind eine Herausforderung.

Sie sollen die Brücke schlagen zwischen trockenem Informationstext und satter Werbung. Das ist nicht leicht. Wie steht’s um Ihre Homepage: Labern Sie noch oder überzeugen Sie schon? 

Stundenlanges Brüten über dem Text. Bis am Ende eine Floskel schlüpft. – Das kennt jede*r Selbstständige*r und Marketingverantwortliche*r.  Warum floskeln wir so gerne? Bekannte Formulierungen klingen vertraut, höflich und sind – bezogen auf die Menge als Produktivitätskriterium – 100 Prozent besser als nichts. 

Doch wer mit der eigenen Homepage online Kunden gewinnen will, verzichtet besser auf Blablabla. Wollen Sie von Ihren Homepage-Besuchern Aufmerksamkeit, vermeiden Sie Floskeln. So gut es geht. Die inhaltsleeren Worthülsen machen Ihre Homepage unglaubwürdig, langweilig, austauschbar

Um Sie bei Ihren Webtext-Projekten zu unterstützen, habe ich eine Art Floskeldetektor als Gastartikel für die Wortliga erarbeitet: 

Floskeln vermeiden: Diese 11 inhaltsleeren Phrasen haben auf deiner Homepage nichts verloren.*

Flosekldetektor starten und Tipps für überzeugende Texte holen
Zu den 11 inhaltsleeren Phrasen wechseln.

Sie finden darin elf weit verbreitete Beispiele für leere Formulierungen. Einfache Schreibtipps für überzeugende Webtexte in eignen Worten und authentischer Sprache gibt es obendrauf.

Viel Erfolg!

Herzlich

Claudia Aschour

*Bevor Sie sich wundern: für den Gastartikel richte ich mich nach der externen Blattlinie. Der Wortliga-Blog duzt seine Leser*innen. 

Beliebte Beiträge in diesem Blog.

Worte finden: Web-Verzeichnisse, Datenbanken und Nachschlagewerke für Synonyme

Die Über-mich-Seite selber schreiben

So texten Sie die optimale Betreff-Zeile.

Sichtbar werden im WWW: Lassen Sie sich finden!